Archiv der Kategorie: Austria | Österreich

Smaragdschmuck mit Diamanten des August des Starken von Sachsen | Kronprinzessin Louise von Sachsen Erzherzogin von Toskana | Hochzeit Juwelen Geschenke

Smaragdschmuck mit Diamanten des August des Starken von Sachsen | Kronprinzessin Louise von Sachsen Erzherzogin von Toskana | Hochzeit Juwelen Geschenke
Smaragdschmuck mit Diamanten des August des Starken von Sachsen | Kronprinzessin Louise von Sachsen Erzherzogin von Toskana | Hochzeit Juwelen Geschenke

 

Die Geschichte zu dem königlichen Schmuck und Juwelen:
Smaragdschmuck mit Diamanten des August des Starken von Sachsen | Kronprinzessin Louise von Sachsen Erzherzogin von Toskana | Hochzeit Juwelen Geschenke
 The story behind the royal jewels:
Royal Emerald and Diamond Jewelry| Jewels presents Louise Archduchess of Tuscany | Crown Princess of Saxony

Erzherzogin Louise von Toscana | Hochzeits Schmuck und Juwelen Geschenke Ährendiadem aus Diamanten

Erzherzogin Louise von Toscana | Hochzeits Schmuck und Juwelen Geschenke Ährendiadem aus Diamanten
Erzherzogin Louise von Toscana | Hochzeits Schmuck und Juwelen Geschenke Ährendiadem aus Diamanten

 

Die Geschichte und Historie von Juwelen und Schmuck

Erzherzogin Louise von Toscana | Hochzeits Schmuck und Juwelen Geschenke  zur Vermählung | Ihr Ährendiadem aus Diamanten>> 

 

The Story behind the royal – imperial jewels

Royal Wedding gifts and jewel presents to Louise Archduchess of Tuscany |Crown Princess |Jewels of Saxony

Diamant Diadem mit Girlanden | Hochzeits Tiara Gräfin Marie Alice zu Koenigsegg-Aulendorf

Diamant Diadem mit Girlanden | Hochzeits Tiara Gräfin Koenigsegg-Aulendorf | Austria German Royal Imperial Jewels

Diamant Diadem mit Girlanden | Hochzeits Tiara Gräfin Koenigsegg-Aulendorf
Diamant Diadem mit Girlanden | Hochzeits Tiara Gräfin Koenigsegg-Aulendorf

Schmuck und Juwelen der gräflichen Familie zu Königsegg Aulendorf & Waldbott-Bassenheim.
Nachfahren der Erzherzogin Marie Alice von Österreich – Teschen:

Die Braut trägt sogar den gleichen Namen – Marie Alice

Gräfin Marie Alice zu Königsegg Aulendorf wird von  ihrem Vater zum Altar geführt:

The history about a imperial diamond tiara, just worne as bridal jewel of Countess Marie Alice zu Königsegg-Aulendorf in 2017.

Garland Style | Diamond Cartier Tiara – Royal and Imperial Jewels

Girlanden Stil Harambure Cartier Diamant

Harambure Cartier Diamant Diadem
Garland Style Cartier Tiara | Girlanden Stil Harambure Cartier Diamant Diadem

Königlich kaiserlicher Schmuck & Juwelen des Österreichischen Herzöge von Hohenberg>> mehr

Garland Style | Diamond Cartier Tiara – Royal and Imperial Jewels>>  more Details

Pink Topaz Grand Parure | Empress Marie Louise of France | Tiara, Collier, Bracelet, Guirdle, Comb

Topaz Parure Empress Marie-Louise
Pink Topaz Grand Parure | Empress Marie Louise of France | Tiara, Collier, Bracelet, Guirdle, Comb :::::::
Rosa Topase Diadem, Kamm, Halsband,Gürtel

The story behind the personal jewellery of the 2nd wife of Napoleon Bonaparte:

Pink Topaz Grand Parure | Empress Marie Louise of France | Tiara, Collier, Bracelet, Guirdle, Comb with Topaz

Pink Topaz Parure with Diamonds | Empress Marie Louise of France | Rosa Topase Diadem, Kamm, Halsband,Gürtel

Royal & Imperial Sapphires |Saphir Historische Safire

Royal & Imperial Sapphires | Jewels Jewelry | Saphir Schmuck Historische Safire

Jewel history in the older part of the Royal Magazin, with some updates:

Sapphire Parure of the Marie-Louise Empress of France, Archduchess of Austria | Imperial Habsburg

Habsburg Sapphires Parure with Diamonds, Fleur de Lys Brooches, Stomacher, Necklace | Austrian Bourbon Piacenza Tiara

Saphir Schmuck der Kaiserin Marie-Louise | Sapphire Parure of the Marie-Louise Empress of France

Sapphire Parure for the Imperial and Royal Court | Chaumet:

Lanckoronski sapphires stomacher

Lanckoronski Sapphires brooch

Lanckoronski Sapphires tiara and necklace

Frankreich | France Saphires joyaux de Couronne

 Empress Josephine’s Sapphire Parure

Sapphire Diamant Parure Crown Jewels of France

Bonaparte Sapphires Jewelery | Mellerio

Sapphire and Diamond Parure of Princess Eugenie of Greece

Sapphires Brooch Mellerio | Royal Jewels | Princess Bonaparte

 

Kaiserin Auguste Viktoria | Preussen | Rubin Diamant Schmuck und Juwelen

Diamant-Rubin Brosche – das Taufgeschenk des Kaisers von Österreich

Rubin-Diamant-Brosche das Taufgeschenk des Kaisers von Österreich
Rubin-Diamant-Brosche, ein Geschenk des Kaisers von Österreich an die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria

Erzherzog Eugen überbrachte der deutschen Kaiserin als Taufgeschenk des Kaisers ein prachtvolles Juwel.
Der Bruder der spanischen Königin vertrat 1891, den Kaiser in Berlin zur Taufe des jüngstgeborenen Sohnes, Prinz Joachim, des deutschen Kaiserpaares.

Die Kaiserin war freudigst überrascht, das Geschenk bestand aus einer grossen Schleife in Maschenform aus den schönsten reinsten Brillanten, den edelsten Rubinen. Als herrlichtes Juwel birgt es einen alt indischen Stein von erlesenem Schliff in sogenannter Tropfenform.
Dieser Stein ist ein Unicum, da ein zweiter seiner Art nicht existiert. Die Schleife, an der Brust zu tragen, ist zerlegbar, so dass sie nach dem Wunsch der hohen Besitzerin, bald in kleiner, bald in größerer Form benützt werden kann. Eventuell auch als Kopfnadel getragen werden könnte.

Über die kunstvolle Fassung der Steine und Form der Schleife dürften bei dem Wiener Hof- und Kammerjuwelier Emil Biedermann näheres zu erfahren sein.“

Der Wert des Schmuck wurde mit 40.000 Gulden benannt.

Im grossen Bild oben, trägt Kaiserin Auguste Viktoria eine Brosche in Schleifenform mit Anhänger und einem Briolette und zwei Anhängern jeweil an den Schleifenflanken, wie beschrieben aus der Zeit und der grossen Form.
Von Juwelier Köchert ist eine Skizze erhalten, die eine solche Schleife ohne Anhänger und Pendeloques, bzw dem Briolette, zeigt.
Evtl wurde das Schmuckstück zu diesem Zweck prächtiger ergänzt. Und ist doch nicht von E.Biedermann gefertigt, denn der wollte sich lt Zeitungsbericht nicht zu diesem Schmuckstück äussern.

„Dem freundlichen Wink unseres ausgezeichneten Berichterstatters Folge leistend, haben wir uns auch an Herrn E.Biedermann gewendet, konnten aber von dem Herrn Hof-und Kammerjuwelier ebenso wie an andererer masgebender Stelle leider keine näheren Einzelheiten über den Schmuck erfahren.“

Der spätere Verbleib der Brosche, nach dem Tode von Kaiserin Auguste Viktoria, bis 1977  ist nicht bekannt.
Im April 1977 wurde bei Christie’s in Genf eine Rubinbrosche versteigert, die auf die Beschreibung exakt passt, jedoch ohne Provinience. Ich habe eine Abbildung auf der englischen Webseite über diese Rubinbrosche>> mit der Brosche ergänzt.

The englisch Version of the Royal Ruby Brooch and the history>>

Preussen Schmuck

Kaiserliche Juwelen

Schmuck und Juwelen des Hauses Hohenzollern – Preussen |
Jewellery and Treasures of Prussian Kings and Queens

Der Rubinschmuck der Königin Ludovika von Preussen | Ruby-Parure Queen Elisabeth Ludovika of Prussia

Die Mäander-Tiara Kronprinzessin Cecilies | The Mäander-Tiara of the Prussian Crownprincess

Saphir-Diamant-Perlen-Parure | The Sapphire-Pearl-Diamond Parure of the Prussian Queens

Kronprinzessin Cecilie und das Saphir-Aigrette | Sapphire Head Jewel of the Prussian Crown-princess

Kronprinzessin Cecilie und ihr Saphir-Tropfen | Crownprincess Cecilies Sapphire Pendant

Der Faberge-Kokoschnik der Kronprinzessin Cecilie | Crownprincess Cecilies Faberge Tiara

The bride-tiara of the of Prussian Princess | Die Mäander-Tiara der Kronprinzessin als Braut-Tiara

Wedding Kira Grand Duchess of Russia and Prince Louis-Ferdinand of Prussia
Die Hochzeit von Prinz Louis-Ferdinand von Preussen und Grossfürstin Kira

Wedding Crown of the Hohenzollern | Brautkrone mit Diamanten der Hohenzollern

Wedding Crown II | Weiter köngigliche Braut Krone

Hochzeit der Prinzessin Elisabeth Radziwill mit dem Grafen Potocki | Juwelen und Brautgeschenke 1885

Fürstliche Brautsoiree im Juni 1885 anlässlich der Vermählung der Prinzessin Elisabeth Radziwill mit dem Grafen Roman Potocki, Kammerherrn Sr. Maj. des Kaisers von Oesterreich in Berlin.

Fürsten Anton Radziwill und die Fürstin luden zu einer glänzenden musikalische Soiree, zu welcher das Fürstliche Paar  300 Einladungen verschickt hatte. Gegen 9 Uhr begann die Anfahrt der Gäste, die dem höchsten Adel der Residenz angehörten.
Man bemerkte unter ihnen den Herzog und die Herzogin von Sagan, die Gemahlin des Botschafters Fürsten Hohenlohe-Schillingsfürst, deren Sohn Erbprinzen Philipp Ernst mit seiner Gemahlin, die Söhne des Herzogs von Ratibor, den Prinzen Biron von Curland, die
Prinzen Heinrich XVIII. und XIX. Reuss, den Commandeur des Regiments der Gardes du
corps Prinzen Croy, von Botschaftern den Grafen Szechenyi und Baron deCourcel mit Gemahlin, den Grafen Baunay, von Gesandten den Grafen Benomar und Marquis de I’enafiel mit Gemahlinnen, Grafen Lerchenfeld , Generaladjutanten des Kaisers den Grafen v. d. Goltz und Grafen Lehndorff mit Gemahlin, Graf Herbert Bismarck, Hofmarschall Graf, Perponclier mit Gemahlin, dazu die zahlreichen Verwandten, welche zum Teil hier ihren Aufenthalt haben, teils aus Russland und Frankreich, zu dem Feste herbeigeeilt sind.

Elisabeth, die Braut, strahlte in blendender Schönheit und jungfräulicher Anmuth.
Sie trug ein rosa Seidenkleid mit kostbarem Spitzenbesatz, dazu rosa Federn und einen
Saphirschmuck im Haar, ein Geschmeide grosser Perlen und Rubinen um den Hals. Es erübrigt,noch einiges über die Hochzeitsgeschenke zu sagen.
Von ihrem Bräutigam hatte die Prinzessin einen wundervollen Schmuck mit den kostbarsten Rubinen, den sogenannten Blutstropfen, erhalten: von ihrer Grossmutter, der Fürstin Mathilde, einen kostbaren Indischen Shawl und ein silbernes Waschservice; der Bruder und dessen Gemahlin hatten ein complettes silbernes Teeservice geschenkt, die Geschwister alle zur Toilette gehörenden Gegenstände aus feinstem Porzellan: als Einrichtung für das Jagdschloss Lemberg, die Eltern des Bräutigams ein wundervolles Diadem mit dazu gehörendem Schmuck der herrlichsten Saphire, der Onkel, Herzog von Sagan, einen Kasten mit 4 Dutzend massiv goldenen Messern, Löffeln und Gabeln, Fürst Mathias Radziwill ein, die schönsten Steine enthaltendes Armband, dessen Sohn, Prinz Albert,eine Visitenkartentasche mit goldenem Monogramm und gleicher Krone.

Es ist anzumerken, dass 1889 für die Vizekönigin von Indien, Lady Mary Curzon von Boucheron Paris lt Archiv von Boucheron, ein Diadem mit Diamanten für £ 1400  angefertigt wurden, bezeichnet als  „Fleur-de-lys diamond tiara with graduated pinnacles of diamonds“. Das Diadem der Gräfin Potocka unterscheidet sich durch die Bögen mit jeweils 5 Diamanten im Verlauf – die zwischen den Diamant-Lilien als elegante Verbindung gespannt sind und einem einzelnen grösseren Diamanten, der denn darunter den Mittelpunkt stilisiert.
Das Diadem von Lady Curzon hat keine Bögen, sondern aus dem Zwischenelement ragen jeweils 3 Sträusschen mit sieben Diamanten von unterschiedlicher Grösse.


Elisabeth Princess Radziwill, married Count Potocki in 1889. As one of her wedding presents she got this Boucheron Tiara, which was similar to the Tiara of Viceraine of India Mary Lady Curzon made by Boucheron Paris in 1898 for Engl Pound 1400
Elisabeth Princess Radziwill, married Count Potocki in 1889. As one of her wedding presents she got this Boucheron Tiara, which was similar to the Fleur-de-Lys Diamond Tiara of the Vicereine of India, Mary Lady Curzon made by Boucheron Paris in 1898 for £1400

 

 

— Die kirchliche Trauung der Prinzessin Elisabeth Radziwill und des Grafen Roman Potocki hat in der Hedwigskirche statt gefunden. Das Innere des Gotteshauses war mit einer prachtvollen Blumen- und Blätterdecoration geschmückt worden. Der Gang vorn Hauptportal bis zum Schiff war in eine grüne Laube verwandelt, während sich eine Hecke von Alpenrosen in schönster lila Farbe um die Sitzplätze herumzog. Grosse Bäume in mächtigen Kübeln und allerhand hochstämmige Gewächse bildeten die Decoration der Wände; ebenso trugen Altar, Kanzel und Heiligenbilder den Schmuck grünen Laubes, mit Blumen untermengt.
Der Raum zwischen Altar und Bänken war mit einer rothen Draperie abgegrenzt und Fussboden und Altarstufen mit kostbaren Teppichen belegt.
Nachdem die Kirche bereits bis auf den letzten Platz gefüllt war, erschien die Grossherzogin von Baden mit dem Prinzen Ludwig Wilhelm, vorn Probst und der gessammten Geistlichkeit am Eingänge empfangen und zu den für den Hof reservirten Plätzen links vorn Altar geleitet. In gleich er Weise wurde die Prinzessin Friedrich Karl und zuletzt die Kronprinzessin begrüsst, welche mit dem Prinzen und der Prinzessin
Wilhelm, den Prinzessinnen Victoria, Sophie und Margarethe erschien.

Die Damen trugen helle Promenadentoiletten mit hellen Hüten. Prinzessin Elisabeth, welche ein weisses Ottomanenkleid, mit echten Melinespitzen besetzt, trug, dazu das ihr von ihrem Bräutigam zur Hochzeit geschenkte Brillantdiadem, welches den lang herabfallenden Schleier auf dem schönen brünetten Haar befestigte, in der Hand das aus blühenden Orangen bestehende Brautbouquet, wurde von ihrem Vater, dem Fürsten Anton Radziwill geführt. Graf Roman Potocki, in Oesterreichischer Kammerherren-Uniform führte die Marquise Caatellane, Mutter der Fürstin Radziwill, der Vater des Bräutigams, Graf Alfred Potocki, die Fürstin; zu Seiten der Braut gingen deren Geschwister, Prinz Georg und Prinzessin Helene. Im Zuge folgten die nächsten Verwandten

Danach begab sich nach der Fürstlich Radziwill’schen Wohnung zurück,
wo ein grosses Dejeuner stattfand. Die Hochzeitstafel war im grossen blauen Speisesaal in Hufeisenform gedeckt. Dem jungen Ehepaar gegenüber befand sich der Platz der Kron
prinzessin. Mit wahrhaft Fürstlicher Pracht war die Tafel ausgestattet. Zwischen den goldenen und silbernen Aufsätzen prangten sechszehn Blumenstücke von kolossalen Dimensionen, aus den prachtvollsten Rosen und anderen seltenen Blumen zusammengesetzt. Kleinere, mit Fruchtschaalen wechselnd, füllten die Zwischenräume. Mit diesem äusserst geschmackvollen decorativen Arrangement war der Hoflieferant Lock in der Friedrichstrasse betraut worden. Ausserdem waren die Plätze der Damen mit je einem Rosenbouquet in hellen Farben geschmückt, von Atlasbändern umwunden, die in goldenen Buchstaben das Datum des Hochzeitstages trugen; die Herren fanden ein gleiches Bouquet in dunklen Farben auf ihren Plätzen, auf denen die grünen Blätter das Datum zeigten. Die Janitscharenmusik des Kaiser Franz-Regiments machte die Tafelmusik. Nachmittags fuhr das junge Paar nach Dresden ab, um von dort sich nach dem Jagdschloss Lemberg zu begeben, wohin die Mutter des Grafen Potocki bereits heute vorausreist, um dort das Paar zu empfangen.
Der Kaiser, welcher die Prinzessin gestern im Palais empfing und beglückwünschte, hat
derselbe;; ein prachtvolles Hochtzeitsgeschenk gemacht. Dasselbe besteht in einer Gruppe von Porträts der Königlichen Familie. In der Mitte sieht man die farbigen Brustbilder des Kaisers und der Kaiserin, in den oberen Ecken die des
Kronprinzlichen Paares und in den unteren die des Grossherzogs und der Grossherzogin von Baden. Das Ganze ist von einem massiv silbernen kostbaren Rahmen mit reicher Vergoldung umschlossen, trägt oben die Kaiserkrone und den emaillirten Preussischen Adler, unten die Zahl „6. Juni 1885“ in Gold. Ein zweites Geschenk des Kaisers bestand in einer kostbaren Uhr.

Quellen: Berliner Presse; Budapester Zeitung; Munn „Tiara“;Archiv Boucheron;