Diamant Sterne Nachlass Kaiserin Sisi| Stars | Habsburg Diamanten Erzherzogin Elisabeth Marie von Österreich - Sisis Diamant Sterne | Schmuck 
Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels elisabeth,hochzeit,wedding,imperial,erzherzogin,archduchess,jewellery,royal jewels,Habsburger,schmuck,tiara,tiaras,diamant,koechert,diamonds,kaiserlich,habsburg,schmuckankauf,sisi,kaiserlich,autriche,kaiserhaus,imperial,austria,royalty,royals,erzherzog,kaiser Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels Diamant Sterne Kaiserin Sisi| Stars | Habsburg Diamanten schmuck Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels Diadem vom Hofjuwelier Diamant Sterne Kaiserin Sisi| Stars | Habsburg Diamanten Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels Diademe Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels Diademas Diamant Sterne Kaiserin Sisi| Stars | Habsburg Diamanten Archduchess Elisabeth jewellery| Empress Sisis Diamond Stars - Royal and Imperial Jewels

Elisabeth Erzherzogin von Österreich | Kaiserin Sisi's Diamant Sterne

Elisabeth Marie kaiserliche Prinzessin und Erzherzogin von Oesterreich, königliche Prinzessin von Ungarn, Böhmen etc. etc heiratete im Jahr 1902 den Fürsten Otto zu Windisch-Graetz.
Zu diesem Anlass erhielt sie ein Set von 27 Diamant Sternen, das einmal ihrer Grossmutter Kaiserin Sisi gehörte und wie folgt beschrieben wurde: Einen ungewöhnlich großen Reichtuhm an werthvollem Schmuck und Geschmeide stellen die Gegenstände dar, welche der Erzherzogin aus dem Nachlasse der verewigten Kaiserin Elisabeth überlassen wurden, unter denen sich verschiedene, besonders werthvolle Angedenken befinden.

Die Hochzeitstoiletten welche für die Erzherzogin-Braut angefertigt wurden, waren in der Hofburg ausgestellt, im Bild oben kann man das Brautkleid mit langer Schleppe erkennen.

Die Zeitungen schrieben über das Brautkleid:

Die Brauttoilette, bei deren Zusammenstellung ein besonderrer Wunsch der Brautmutter maßgebend war, dieselbe soll nämlich so weit als möglich dem Braukleid gleichen, in welchem die anmutige junge Prinzessin Stephanie im Mai 1881 vor dem Altar stand.

Gräfin Lonyay(die verwitwete kaiserliche Kronprinzessin von Österreich war wieder verheiratet) hat zur Verwirklichung dieses hübschen Gedankens ihrer Tochter den ganzen Spitzenschatz zum Präsent gemacht, den ihr vor zwanzig Jahren die Stadt Brüssel als Hochzeitsgeschenk verehrte.

Dieser Schatz besteht aus drei Stücken, alle im kostbaren Point a l'aiguille, der schönsten aller Spitzenarten hergestellt - aus dem sechs Meter langen und dreißig Zentimeter breiten Volant, der als Besatz für Rock und Schleppe dient, dem Fichu, das die Taille garniert und dem in einem Stück angefertigten Brautschleier, in dessen breiter Bordüre alle östereichischen und ungarischen Wappen erscheinen.

Um diese drei unschätzbaren Stücke voll zur Geltung zubringen, mußte man die orthoxe Brauttoilette wählen: weißen Duchesse-Atlas, der, ganz glatt verwendt, die drei Meter lange Schleppe und die hohe Taille bildet. Rock und Schleppe sind nun von den herrlichen Spitzen umrandet, welche auf einem Crepe lisse aufliegen, mit einer Creperuche abschließen und in Zwischenräumen von dreißig Zentimetern mit kleinen Orangenblüten Sträusschen geschmückt sind in denen das grüne Laub frisch vorleuchtet.

Auf der glatten Taille liegt das Spitzenfichu, welches vorne al la Marie Antoinette gekreutzt wird und das an der Kreuzungsstelle eine Orangenblütenstrauß schmückt. Das übergeschlagene Ende des Fichus wird an der Taille mit einem größeren Strauß Orangenblüten festgehalten und fällt dann in hübschen Falten mit zwei langen Ranken von Laub und Blüten bis zum Saum des Kleides herab. Der Schleier welcher nicht über das Gesicht fällt und nach rückwärts gerafft ist, wird über der Stirn im hochgekämmten blonden Haar durch ein Brillanten Diadem gehalten, hinter dem sich der Braukranz aus Orangenblüten und grünen Blättern an den Schleier schmiegt.

, die jetzige Fürstin zu Windisch-Grätz, trug zwei der Diamant Sterne als Ohrschmuck an ihrer Hochzeit.

 

 

Elisabeth Marie Archduchess of Austria | Imperial Wedding Gifts and Jewelry

 

Elisabeth, Imperial Princess and Archduchess of Austria; Royal Princess of Hungary, Bohemia, etc., etc., got married in 1902 to Prince Otto zu Windisch-Graetz. She received, of course, a great many gifts and jewelry and fine things from all over.

Among these many items, one of the most outstanding was the set of 27 diamond stars, which once belonged to her famous grandmother, Empress Sisi and made by the court jeweler Köchert.
She received, "an outstanding array of jewels, precious stones, and fabulous articles from the estate of her beloved grandmother, Sisi; a great wealth of items, including many very valuable pieces which would keep the memory alive of Sisi for years to come."


"Erzi", as they called her back then, Emperor Franz Joseph's favorite grandchild, daughter of Crown Prince Rudolph, who died tragically in Mayerling; was happy. On October 13, 1901 she was engaged to be married.
The wedding dress in all its glory, was displayed for the public, in the Hofburg.
The Vienna newspapers of the day wrote:
"It was the special wish of the mother of the bride, Stephanie of Belgium, that the wedding gown resemble as closely as possible the dress she herself wore as a young bride in 1881.
For this reason Duchess Lonyay decided to give her daughter all of the original lace parts from her bridal gown, which she had received as a gift from the city of Brussels, for her wedding 20 years earlier. The train, the veil, everything out of lace was incorporated into the new bridal outfit for Elisabeth. Oh, what a fine picture of a bride she made!


There were three pieces, all in the exclusive "Point a l'aguille" style, the finest of lace types. A 6 m x 30 cm "flounce", to decorate the train and the skirt; a "fichu" for around the waist; and a bridal veil, whose broad border included all of the Austrian and Hungarian coats of arms.
For the dress itself, which was decorated and given a finishing touch by all these precious lace items, a white satin was chosen. The 3 meter long train and the high waist were in the finest white satin, bordered all around by the "Point a l'aguille" lace on a crepe lisse, finishing up with crepe ruche, with 30 cm. of orange blossom designs and beautiful green leaves and fronds.
She fastened the beautiful lace fichu, or shawl, around her waist with an orange blossom bouquet, the ends of the shawl draping down to the bottom hem of the dress. The veil didn't cover her face, it went back over her head, held in place by a diamond diadem, and a bridal wreath of orange blossoms and green leaves."


Quelle:Wiener Illustrierte Zeitung

 

Link unseres Sponsors:::: Schmuck online :::: Diamant kaufen :::: Diamant verkaufen::::

Kaiserin Sisis Diamant-Sterne | Hochzeit | Schmuck Elisabeth Marie Erzherzogin von Österreich

Elisabeth Marie Archduchess of Austria | Imperial Wedding Gifts and Jewelry

Hochzeit Schmuck Geschenke Elisabeth Marie Erzherzogin von Österreich | Kaiserin Sisis Diamant-Sterne

Imperial Wedding Habsburg Jewels | Elisabeth Marie Archduchess of Austria | Windisch-Graetz

Köchert Tiara und Diamant Demi-Parure | Hochzeitsgeschenk Imperialer Schmuck der Fürstin zu Windisch-Graetz

Elisabeth Marie Archduchess of Austria | Marriage Trousseau Habsburg Imperial Jewelry

Das Hochzeitsalbum Habsburg |Imperial Austria | Wedding of Francesca and Karl of Habsburg


The Floral Bridal Diadem Empress Elisabeth of Austria | Die Braut Tiara aus Gold von Kaiserin Elisabeth von Österreich | Wittelsbach Juwelen |Prinzessin in Bayern

<< Back      Next >>


ROYAL MAGAZIN   Das Royal-Magazin wird unterstützt von: Schmuckbörse  Non profit object |U.BUTSCHAL© 2009-2017 / follow on TWITTER | Royal Magazin Instagram