Auguste Victoria Königin von Preußen - Deutsche Kaiserin Hochzeit Wilhelm III Brautkrone der Hohenzollern Auguste Victoria Königin von Preußen - Deutsche Kaiserin Auguste 
          Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg Auguste 
          Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg als Braut Auguste Victoria Königin von Preußen - Deutsche Kaiserin the late Queen of Prussia and German Empress:

Auguste Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg as Royal Bride with the coronet

Auguste Victoria Königin von Preußen - Deutsche Kaiserin Auguste Victoria Königin von Preußen - Kaiserin von Deutschland

Brautkrone der Preussen

In einer gläsernen Kutsche, gezogen von acht Rappen, fuhr Auguste Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg am 26. Februar 1881 durch die geschmückten Straßen Berlins, umjubelt von einer riesigen Menschenmenge. Die Herzen des bis vor kurzem noch voreingenommenen Volkes flogen ihr zu.
In ihrem hellblauen Kleid mit Goldbrokat muss sie entsetzlich gefroren haben an diesem Wintertag.

"...Die liebe Dona sah reizend aus; alle waren von ihrer Schönheit und Grazie entzückt. Ihr Antlitz trug einen Zug unschuldiger Glückseligkeit, den zu sehen mir guttat. Ihr Kleid stand ihr außerordentlich gut - es war hellblau mit Goldbrokat, mit rosa und weißen China-Astern; um den Hals trug sie ihre Perlen und Deinen wundervollen Anhänger.

Das Wetter war schön und jedermann guter Laune. Die Menge rief Hurra, schien erfreut, und die Dekorationen waren wirklich sehr hübsch.

Ich hatte ein Diadem auf, das mich sehr drückte, da ich es während sechs und einer halben Stunde nicht abnehmen konnte. Der Empfang im Schloß verlief sehr gut; sogar Fürst Bismarck erschien. ....." aus einem Brief der damaligen Kronprinzessin Victoria, Schwiegermutter der Braut, an ihre Mutter der Queen von England.


Am nächsten Tag, den 27. Februar, fand in der Kapelle des Berliner Schlosses die Hochzeit statt. Oben die Braut im Bild im aufwendigem Hochzeitskleid besetzt mit Rüschen, Volants, Applikationen und Bordüren in weiss, mit Schleier, Schleppe und Brautkrone mit 4 Bügel, ohne sichtbaren Edelstein-Besatz. Dabei handelt es sich warscheinlich um eine der Brautkronen des Hauses Preußen

Die Jungvermählten waren nach dem traditionellen Fackeltanz, der am Abend die Feierlichkeiten beendete, aber noch lange nicht entlassen: Rund 200 Deputationen waren in den nächsten Tagen zu empfangen. Getreu schüttelte die junge preußische Prinzessin die vielen, vielen Hände, hörte tausende neue Namen, führte nicht müde werdend Konversation. Darauf folgte der Einzug in Potsdam, wo sie ihren künftigen Wohnsitz nahmen, dann der Empfang des diplomatischen Korps und und und..........

 

 

Wobei das ganze „rein zufällig“ am englischen Hof anfing......hier traf die knapp 17-jährige Auguste Victoria auf ihre Kinderbekanntschaft Prinz Wilhelm von Preußen ( der spätere Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen 1859-1941).

Gerade stürmisch konnte man beider Reaktionen nicht nennen. Ganz im Gegenteil. Im Herzen trug jeder von ihnen ganz andere Heiratswünsche. Auguste Victoria ( Dona) hatte für sich den jungen Ernst von Sachsen-Meiningen auserkoren und Prinz Wilhelm ging seine Cousine Ella nicht aus dem Kopf.
Nur Ella hatte andere Pläne,sie heiratete den Großfürsten Sergej von Russland. Wilhelm soll aus diesem Grunde so verletzt gewesen sein, dass er seine geliebte Cousine nie mehr wiedersehen wollte.
Dona allerdings sah er wieder. Die Familien arrangierten eifrig ein Treffen nach dem anderen, in Gotha oder auch in Potsdam. 1879 war es dann vollbracht.

Mit Wilhelm und Dona hatte sich eine Verbindung aus Neigung ergeben, die ganz im Sinne der Familienpolitik des Kronprinzenpaares und der Queen war. Für einen künftigen preußischen Thronfolger war das noch nicht genug: Der Kaiser musste zustimmen. Kronprinzessin Victoria übernahm diese schwierige Aufgabe. Denn abgesehen davon, dass der Kaiser das Augustenburger Haus gewiss zu unbedeutend und unvermögend für eine Verbindung mit dem preußischen befinden würde, standen staatsrechtliche Schwierigkeiten im Wege: Der Augustenburger Herzog hatte seine Ansprüche auf die von Preußen annektierten Herzogtümer Schleswig und Holstein noch nicht aufgegeben. Doch für Herzog Friedrich sah die Lage jetzt anders aus. Dem Glück seiner Tochter wollte er nicht im Wege stehen. Denn schaute er sie an, konnte er sehen, dass sie keinen andern als Wilhelm mehr wollte. So beugte Herzog Friedrich sich ihr - und der Nation - und verzichtete auf seine Ansprüche: Denn würde Schleswig-Holstein zu Dänemark gehören, würde er kämpfen, sagte er.

Die Verhandlungen über einen Ausgleich zogen sich über Monate hin. Aber schließlich war es geschafft. Der Kaiser stimmte dem Heiratswunsch zu, auch wenn er immer noch nicht sehr glücklich darüber war. Es waren nicht die letzten Schwierigkeiten, die das Paar und vor allem die Braut zu überwinden hatte.
Die Verlobungs- und Hochzeitspläne wurden im Januar 1880 durch ein völlig unerwartetes Ereignis durcheinandergewirbelt: Donas Vater war den Folgen eines Herzinfarktes erlegen.


Dass die Prinzessin alle Herzen gewinnen konnte, sollte sie noch bitter nötig haben.
Anfang Juni wurde die Verlobung feierlich und offiziell bekannt gegeben. Das Volk war enttäuscht. Am preußischen Hof war man „not amused“. Ein Mädchen vom Lande, eine schlechte Partie, die „Holsteinkuh“, wie Bismarck sie nannte. Man moserte an der Jugend des Prinzen, oder daran, daß die Braut ein paar Monate älter war als er.

Aber darum ging es gar nicht. Auguste Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg befriedigte einfach nicht die Eitelkeiten des preußischen Volkes, „dass sich seit 1871 für das einzig große in der Welt hält“. „Die Braut war in dieser für sie sehr schwierigen Situation sehr nett und taktvoll.“, schrieb ein Zeitgenosse und das sollte die Wendung bringen.
Den Anfang machte der alte Kaiser. „Nach dem Vorhergegangen bin ich nicht bezahlt, für sie eingenommen zu sein. Daher freut es mich, sagen zu müssen, dass sie nach allen Richtungen meine Erwartungen übertrifft; sie (...) würde in der Gesellschaft als eine sehr hübsche Erscheinung auffallen; schlank, blond, sehr angenehmer Ausdruck, natürlich und doch würdige Haltung ohne Steifheit, freundlich gegen jedermann.“ Und noch deutlicher wurde seine Neigung: „Sie gleicht meiner Mutter.“, sagte er gerührt. Seine Mutter war die vom preußischen Volk so geliebte Königin Luise. Ein höheres Lob konnte er ihr kaum aussprechen. Wie dem Kaiser, so ging es den meisten.


Donas Auftreten, Haltung und Erscheinung wischte fast jede missgünstige Phantasie mit einem Handstreich davon. Bei den tagelangen, sehr, sehr anstrengenden Hochzeitsfeierlichkeiten, bei denen jede Menge höfischer Glanz entwickelt werden musste.

Ihre Tochter Prinzessin Victoria Luise trug später eine andere Brautkrone mit Diamanten aus der Schatzkammer der Familie, eine weiteres Krönchen ist bekannt, das von Prinzessin Irene von Hessen anlässlich ihrer Trauung mit dem Prinzen Heinrich von Preußen am 24.5.1888 getragen wurde, es hat 6 Bügel.

:::::

The late Queen of Prussia and German Empress: Auguste Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg as Royal Bride wearing on of the royal bridal-coronet


Schmuck und Juwelen des Hauses Hohenzollern - Preussen |
Jewellery and Treasures of Prussian Kings and Queens


Der Rubinschmuck der Königin Ludovika von Preussen | Ruby-Parure Queen Elisabeth Ludovika of Prussia

Die Mäander-Tiara Kronprinzessin Cecilies | The Mäander-Tiara of the Prussian Crownprincess

Saphir-Diamant-Perlen-Parure | The Sapphire-Pearl-Diamond Parure of the Prussian Queens

Kronprinzessin Cecilie und das Saphir-Aigrette | Sapphire Head Jewel of the Prussian Crown-princess

Kronprinzessin Cecilie und ihr Saphir-Tropfen | Crownprincess Cecilies Sapphire Pendant

Der Faberge-Kokoschnik der Kronprinzessin Cecilie | Crownprincess Cecilies Faberge Tiara

The bride-tiara of the of Prussian Princess | Die Mäander-Tiara der Kronprinzessin als Braut-Tiara

Wedding Kira Grand Duchess of Russia and Prince Louis-Ferdinand of Prussia
Die Hochzeit von Prinz Louis-Ferdinand von Preussen und Grossfürstin Kira

Wedding Crown of the Hohenzollern | Brautkrone mit Diamanten der Hohenzollern

Wedding Crown II | Weiter köngigliche Braut Krone

Link des Sponsors:GOLD VERKAUF    SCHMUCK VERKAUF    SCHMUCK ANKAUF


<< Back        Next >>


HOME    Sponsored by Schmuckbörse  Non profit object | U.BUTSCHAL© 2006-2017 ROYAL JEWELS on Twitter