Queen Augusta Viktoria of Portugal | Hohenzollern| Jewels

Rubinschmuck der Königin Auguste Viktoria von Portugal
Collier Choker Halsband von Cartier und Diadem mit Rubinen der Königin von Portugal, Prinzessin von Hohenzollern
Royal Ruby Jewels | Queen Augusta Victoria of Portugal

Lily-of-the-Valley Diamond Tiara | Muguet Diamond Tiara | Boucheron | Maiglöckchen Diamant Diadem

Zur Vermählung des ehemaligen Königs von Portugal mit der Prinzessin
Auguste Viktoria von Hohenzollern wird berichtet:

Aus den hohenzollernschen Landen strömten heute viele tausende in
das freundliche Residenzstadtchen Sigmaringen und in den stillen Straßen herrscht ein Treiben wie in einer Großstadt.
Krach von Böllerschüsse leiteten den Hochzeitsmorgen ein. Die nächsten Angehörigen der königlichen und fürstlichen Familie versammelten zunächst mit dem Brautpaar zu einer stillen Messe in der Kirche.

Die Messe zelebrierte der K a r d i n a l p a t r i a r ch von Lissabon der im Schloß Wohnung genommen hat. Nach Schluß der Messe unternahm das Brautpaar eine kurze Spazierfahrt durch die Residenz.

Die Ziviltrauung, die der preuß. Minster des königlichen Hauses Graf zu Eulenburg  vornahm, fand um 11 Uhr im Schloß statt! Unmittelbar daraus erfolgte die Trauung in der Pfarrkirche. Vom Portal des Schloss bis zur Kirche war ein überdachter, mit Weingrün geschmückter Gang gebaut worden, durch den das Brautpaar und die Hochzeitsgäste ihren Weg nahmen, Das Schloß und seine Umgebung waren in weitem Umkreis abgesperrt. Aus dem Weg vom Schloß zur Kirche bildeten weißgekleidete Mädchen und Bauernmädchen in hohenzollernschen Trachten einen blumenstreuenden Spalier.
Brautpaar voraus schritt der Hofmarschall Frst v. Wangenheim; es folgte das Brautpaar, die Braut im Myrtenkranz. der Bräutigam Exkönig Manuel im Frack, die Brust mit Orden bedeckt. Unter dem Geläut der Glocken bewegte sich der Zug langsam vorwärts. Die lange Schleppe des Brautkleides wurde von drei Hofdamen getragen. Der  Patriarch von Lissabon empfing den Brautzug am Portal der Kirche. Beim Einzug der führt der Kardinalpatriarch mit den Benediktinern, die große, brennende Kerzen trugen, dem Zuge voran. Dann folgte unter einem von,
Männern getragenen Baldachin das Brautpaar, das bei seinem Eintritt in die Kirche mit lauten Fanfarenklängen begrüßt wurde.
Brautpaar stellte sich in kurzer Entfernung vor dem Altar auf. Die Fürstlichkeiten gruppierten sich in folgender Reihe:
die Königinmutter Amelie von Portugal, der Fürst von Hohenzollern, der Herzog von Aojta, Prinz von Wales. Prinz Karl von Hohenzollern, der Infant von Spanien, der Großherzog von Baden, der Herzog von Koburg.
Rechts postierten sich: die Großherzogenwitwe Luise von Baden. Prinz August Wilhelm von Preußen, Grossherzogin Hilda von Baden, der Herzog von Genua, die
Infantin von Spanien, Prinz Johann Georg von Sachsen usw.
Trauungszeremonie leitete der Kardinalpatriarch von Lissabon,der den Trauungsakt in portugiesischer Sprache vollzog, der Bräutigam und die Braut bedienten sich der portugischen Sprache, als sie ihr Jawort sprachen. Die eigentliche Traurede hielt der Fürstabt von Einsiedel.
Nach der Rede folgte wieder Orgelspiel und Chorgesang darauf bewegte sich der Hochzeitszug zum Schlosse zurück, wo einiger Zeit das Hochzeitsmahl stattfand. Hierbei hielt der Fürst von Hohenzollern folgende Tischrede:
„Meine geliebte Tochter, soeben hast du den Herzensbunt ganze Leben geschlossen, um deinem Manne zu folgen und Elternhaus zu verlassen. Mit dir zieht der Sonnenschein unhäusliche Freude aus diesem Schloß und wenn ich dir heute!
innige Segenswünsche mit auf den Weg gebe, so tue ich es ohne aufrichtigen Dank für alles, was du mir in kindlichem trauen und in treuer Liebe geschenkt hast. Bon heute an g,du für alle Zukunft deinem Manne an, sei ihin die treue
und Hilfe, die opferbereite Gefährtin des Freudes und Leid
ihm sein Glück und Sonnenschein in schweren, sorgenvollen >vi.
in heiteren Tagen. Und du, mein lieber Manuel, du hols!
heim deine junge Frau, die dir freudig folgt, um alles m
zu teilen, Freude und Schmerz. Der soeben geschlossene He
bund. der in euren Herzen jubelnde Hoffnungen erweckt, c
dir aber auch schwere Pflichten auf. Halte deine Frau hot
heilig und sei ihr Richtschnur und Ziel in ihrem Leben, s
aber auch der Mann, zu dem sie freudig und stolz empor!
kann. Zum drittenmal innerhalb eines Zeitraumes von w
mehr als fünfzig Jahren verbinden sich die uralten erla
Häuser von Portugal und Hohenzollern. Für diese Verbind»»
scn wir Gottes reichsten Segen erhoffen. Mit unserem 22
vereinigen wir das Gebet zweier Verklärter vor Gottes ?
Deiner treuen Mutter, liebe Tochter und des geliebten 2
lieber Manuel. Sie beide blicken segnend auf euch und
Bund herunter. Zum Schluß noch eins: In eurer Ehe se
Wahlspruch, der Wahlspruch meines Hauses: Nihil sine deo
wer auf Gott vertraut, der hat aus festen Grund gebaut.“
Das jungvermählte Paar begibt sich heute abend im Auto
nach Ulm und besteigt dort den Schnellzug nach München,
einige Tage in der Villa der Prinzessin Friedrich von Hohenzollern
verweilen wird.

 

Verspätete Hochzeitsgeschenke. Die Verzögerung in der Beförderung des Hochzeitsgeschenke für den Exkönig Manuel wird damit begründet, daß der
Absender die Zollformalitäten noch nicht erledigt habe.
In Lissabon und Oporto, sowie in den verschiedensten Provinzen war für ein Hochzeitsgeschenk an Dom Manuel von Braganza und seine Braut gesammelt worden.
In den meisten Fällen soll nach royalistischer das Ergebnis die Erwartungen bei weitem übertroffen haben.
König Manuel jedoch habe ausdrücklich bestimmt, daß nur ein Teil der Summen für ein Geschenk benutzt werden sollte. Der Rest, d. h. der größte Teil, solle vielmehr zur
Unterstützung für aus dem Gefängnis entlassene Anhänger der royalistischen Bewegung Verwendung finden.
Die Bauern der Provinz Minho stifteten der Braut ein vollständiges Kostüm, wie es die dortigen Bäuerinnen tragen. Das Geschenk sollte in einem alten Zedernschrank
aus dem sechzehnten Jahrhundert nach Sigmaringen geschickt werden. Das Geschenk der Stadt Oporto ist ein goldener Juwelenkasten in Form einer antiken portugiesischen Truhe. Er ist mit feinen Goldfiligranarbeiten und wertvollen Steinen geschmückt. Auf dem Deckel befinden sich die verschlungenen Wappen von Braganza und Hohenzollern-Sigmaringen in Emaillearbeit. Die Krone, die
über dem Wappenbilde schwebt, ist reich mit Perlen und Diamanten besetzt. DaS Geschenk der „Stadt Lissabon an ihren König“, wie die Aufschrift lautet, ist von großem künstlerischen und materiellen Wert. Es stellt eine dreimastige Fregatte dar, ist aus reinem Silber getrieben undruht auf silbernen Wogen. Dies Geschenk soll allein 80 000 Mark wert sein. Manuels Geschenk an die Prinzessin war ein Platin Halsband mit 2000 Diamanten besetzt, in Lisabon gefertigt.

 

All of the royal families sent costly gifts, the service of silver plate for the table sent by King Georg and Queen Mary bore the inscribtion „To King Manoel, on the occasion of his marriage, from  his affectionate cousins, King Georg and Queen Mary„. Queen Alexandra sent him a gold wine flagon, with the following inscription:“ For my dear Manoel, King of Portugal, from his affectionate aunt, Alexandra“. The Duke of Orleans has sent his nephe a superbly jewelled clock one of the Louis XV treasures.

Her wedding dowry is said to be Punds100000,–
Source: 1913The Age;Pittsburgh Press1913;

 

 

Queen of Portugal | Royal Jewels | Rubinschmuck

Victoria Augusta of Portugal |

Orleans Braganca Diamond Tiara

Royal Emerald Parure | Schmuck und Juwelen von Marie Amélie d’Orléans Königin von Portugal

Amalia Königin von Portugal | Schmuck Hochzeit Geschenke| Necklace of Sapphire and Diamonds | Royal Marriage

Amelie Queen of Portugal Royal Jewels wedding gifts| Diamond Fringe Tiara | Strahlen Diadem | Royal Marriage

Queen Amalie of Portugal |Rainha de Portugal Jóias| Emerald Royal Jewels | Smaragde der Königin

Amalie von Portugal| Royale Juwelen |Smaragd Schmuck der Königin